Lasertherapie

Die Lasertherapie wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend. Sie fördert die Durchblutung und beschleunigt die Wundheilung. Sie ist im Vergleich zum chirurgischen Laser bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei, da bei der Behandlung keinerlei Wärme entsteht und kein Gewebe zerstört wird.

 

Die Lasertherapie hat sich insbesondere bei wunden Brustwarzen bewährt, da schmerzfreies Stillen oft bereits nach der ersten Behandlung möglich ist und auch gute Erfolge erzielt werden, wenn die Stillende auf Standardmethoden nicht  oder nur schlecht angesprochen hat.

 

Weitere Beispiele für Einsatzmöglichkeiten der Lasertherapie:

- Behandlung der Naht nach Kaiserschnitt bei Wundheilungsstörungen und / oder Narbenschmerzen

- Behandlung bei Dammschnitt oder Dammriss bei Wundheilungsstörungen und / oder Narbenschmerzen

- Behandlung der Brust bei Milchstau, beginnender Brustentzündung, unterstützend bei Abzessen, wunden Brustwarzen

- Behandlung des Säuglings bei Wundheilungsstörung des Nabels, Windeldermatitis

 

Auch die Lasertherapie findet bei Ihnen zu Hause statt.

Eine Lasertherapiesitzung kann selbstverständlich auch verabredet werden, wenn Sie ansonsten von einer Kollegin betreut werden, die keine Lasertherapie anwendet.

 

 

Diese Leistung wird nicht von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten für eine Behandlung betragen 18 Euro.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nina Horning